Die Genossenschaft

Eine Unternehmensform mit Zukunft

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken blicken als Genossenschaftsbanken auf eine über 150-jährige Genossenschaftskultur zurück.

Was unterscheidet uns von den anderen Bankengruppen?

Die Mitglieder einer Volksbank oder Raiffeisenbank sind gleichzeitig Kunde und Eigentümer ihrer Bank.

Als Eigentümer können Sie in der Mitglieder- bzw. Vertreterversammlung direkten Einfluss auf grundsätzliche Fragen der Unternehmenspolitik ausüben und wichtige Entscheidungen mitbestimmen.

Sie wählen direkt oder über Ihre Vertreter den Aufsichtsrat. Der Aufsichtsrat bestellt den Vorstand, der die Geschäfte führt.

Vorstand und Aufsichtsrat legen in der General- oder Vertreterversammlung den Teilhabern Rechenschaft über das abgelaufene Geschäftsjahr ab. In der Versammlung wird unter anderem die Höhe der Dividende beschlossen.

Jedes Mitglied hat eine Stimme - egal ob es einen oder mehrere Genossenschaftsanteile besitzt.

Jede einzelne Genossenschaftsbank ist rechtlich selbstständig. Raiffeisen- und Volksbanken als mittelständisch geprägte Unternehmen sorgen für kurze Entscheidungswege. Sie kennen die Situation vor Ort. Dadurch ist eine flexible und optimale Betreuung der Mitglieder und Kunden garantiert.

Zentrales Unternehmensziel jeder Volksbank und Raiffeisenbank ist, Ihre Mitglieder zu fördern.

Arbeit für Ihren Erfolg

Um diese Förderung zu gewährleisten und z. B. die Wettbewerbsfähigkeit der mittelständischen Mitglieder zu erhöhen, bieten die Genossenschaftsbanken:

  • Eine umfassende Dienstleistungs- und Servicepalette
  • Ausführliche persönliche Beratung und ergänzende Informationen
  • Überdurchschnittliche Dividenden
  • Günstige Konditionen

 

Bankteilhaber zu werden ist ganz einfach!

Im Mittelpunkt der Aktivitäten genossenschaftlicher Unternehmen stehen die Mitglieder.

In der Tradition der Idee von Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung existiert - wie in keiner anderen Rechtsform - die Möglichkeit für den Einzelnen, aktiv an einem gemeinsamen Unternehmen mitzuwirken und dieses mitzugestalten.

Traditionell und modern

Die Unternehmensform der Genossenschaft hat eine mehr als 150-jährige Geschichte.

Sie ist entstanden als Selbsthilfeeinrichtung für Handwerker, Landwirte und Gewerbetreibende zur Bewältigung wirtschaftlicher Not. Flexibel haben sich die einzelnen Genossenschaften im Laufe der Jahrzehnte bis heute erfolgreich an die sich wandelnden Bedürfnisse ihrer Mitglieder und Kunden angepasst.

Nicht nur viele Handwerker, Gewerbetreibende oder Landwirte haben sich daher gemeinsam für die Zusammenarbeit in Form der eingetragenen Genossenschaft entschieden. Auch neue Berufsgruppen schließen sich immer häufiger zu einer Genossenschaft zusammen.

Kurz:

Überall dort, wo die Zusammenarbeit die wirtschaftliche Situation des Einzelnen verbessern kann, ist die Genossenschaft gefragt.

Jetzt Mitglied werden!

Werden Sie jetzt Teil eine starken Gemeinschaft!

Alle Informationen dazu finden Sie hier.

mehr